Suche

Ein Surfergirl aus Berlin

Aktualisiert: 16. Feb.



Da hatte ich jetzt wirklich ein langes kreatives Loch. Denn eigentlich wollte ich doch jeden Tag des Adventskalenders passend zum Inhalt die Geschichte von Honey Ryder, dem Surfergirl aus Berlin erzählen. Manchmal geht der Plan eben nicht auf. Aber davon lasse ich mich doch nicht abbringen.


Hintergrund dieser Geschichte ist der Frida Fuchs Adventskalender 2021, den ich mir in der Farbwelt "BEACH" bestellt hatte. Passend dazu hatte ich ein neues Design blind entworfen. Ich wusste, dass es viele verschiedene Kontrastfarben und eine Hauptfarbe geben wird. Unklar war aber, in welcher Reihenfolge, welche Farben und in welcher Menge die Garne hinter den einzelnen Türchen sein werden. Damit war der Name des Designs ziemlich schnell gesetzt: Das #Mysteryding!


Und heute bin ich immer noch total begeistert von meiner Farbwahl, "Beach" ist einfach mega schön.


Nun aber zur Geschichte, ihr seid doch bestimmt schon total gespannt, oder?


Die einzelnen Farben sind immer fett gedruckt, z.B. 𝙄𝙋𝘼𝙉𝙀𝙈𝘼, und dahinter das Adventskalendertürchen in Klammer, z.B. (1).


So, jetzt wünsche ich euch aber wirklich ganz viel Spaß beim Lesen.




𝘿𝙚𝙧 𝙎𝙩𝙧𝙖𝙣𝙙 Es war einmal ein Surfergirl 🏄🏼 aus Berlin. Das unbedingt mal wieder das 𝙎𝘼𝙇𝙕 (1) auf ihrer Haut spüren wollte und wahnsinnige Sehnsucht nach Meer und Strand hatte. Also setzte sie sich in ein Flugzeug ✈️ und nahm den weiten Weg nach Brasilien auf sich. Ihr Ziel war 𝙄𝙋𝘼𝙉𝙀𝙈𝘼 (2), eine Halbinsel bei Rio mit einem wunderschönen Strand, der zum Surfen und Sonnenbaden einlädt. Nach 100en Wellen und viel Sonnenschein vergräbt sie ihre Zehen im weichen Sand. Das Surfbrett liegt neben ihr und ihre neuen Surferfreunde schwärmen ihr von 𝘽𝙊𝙉𝘿𝙄 𝘽𝙀𝘼𝘾𝙃 (3) vor. Dort am Strand muss es mega Wellen, viele Surfer, hippe Cafés und einen klasse Strand haben. Verträumt schaut sie in den Sonnenuntergang und fragt sich, wie schön es da jetzt wohl wäre. „Hey 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧, träumst Du von Australien?" fragt ihre Freundin. „Nicht nur von Australien 😂, weißt Du noch wie toll es auf Hawaii war? Als wir in 𝙒𝘼𝙄𝙆𝙄𝙆𝙄 (4) am Surfstrand waren?" Ja, da hatten beide tolle Erinnerungen daran. 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 ist jetzt schon ein paar Wochen in Brasilien surfen und langsam wird es Zeit nach Berlin zurückzufliegen. Denn ihre Berliner Freunde haben eine kleine Party in 𝙐𝙎𝙀𝘿𝙊𝙈 (5) geplant. Da will sie natürlich nicht fehlen. Bevor sie sich auf die Rückreise macht, stimmt sie sich mit ihrer aus der Heimat mitgebrachten 𝘽𝙀𝙍𝙇𝙄𝙉 𝘽𝙐𝘽𝘽𝙇𝙀 (6) Seife auf Berlin ein.


𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 ist schon ganz aufgeregt endlich wieder ihre Berliner Freunde zu treffen. In Berlin bleibt sie aber nur ganz kurz, um Wäsche zu waschen und neu zu packen. Denn jetzt geht es zur nächsten Party nach 𝙒𝙀𝙎𝙏𝙀𝙍𝙇𝘼𝙉𝘿 (7). Der Bus ist schon gepackt, Surfbretter sind auf dem Dach und im Radio laufen die Ärzte.


Auf dem Weg nach Westerland machen sie einen kleinen Abstecher an den 𝘿𝘼𝙍ß (8) um eine Freundin einzuladen. Jetzt sind sie komplett. 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 und ihre Freunde fahren singend und quatschend an den Strand.


Abends sitzen sie am Strand am Lagerfeuer voller Vorfreude auf den Surfer World Cup. Alle schwelgen in Erinnerungen und jeder erzählt eine andere Surfergeschichte. Total in ein Gespräch über Surfspots an der 𝙍𝙄𝙑𝙄𝙀𝙍𝘼 (9) vertieft merkt 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 gar nicht, daß sich von hinten jemand anschleicht und sie ins Wasser schmeisst. Boah das war gemein!


Jetzt ist sie aber richtig sauer….und pitschepatsche naß! Das haben ihre Freunde schon in 𝙎𝙄𝙀𝙎𝙏𝘼 𝙆𝙀𝙔 (10) mit ihr gemacht. Echt nicht lustig. Wie könnte sie sich am Besten an ihnen rächen? Tja, Jungs, da wird ihr bestimmt noch was einfallen.


Sie könnte ihnen anstatt Rohrzucker Sand in ihren 𝙄𝙋𝘼𝙉𝙀𝙈𝘼 (11) Cocktail schütten. Vielleicht nicht in den Ersten. Aber nach 2-3 merken sie es vielleicht noch nicht mal mehr. Nein das ist doof.


Letztes Jahr auf Kreta am Strand von𝙀𝙇𝘼𝙁𝙊𝙉𝙄𝙎𝙄 (12) hatten sie sich jeden Abend lustige Streiche gespielt. Das war schon echt witzig gewesen. Aber eigentlich sind sie langsam alle raus aus dem Alter.


Sehnsüchtig schaut 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 in das funkelnde Feuer und taucht in ihren Erinnerungen an 𝙀𝙇𝘼𝙁𝙊𝙉𝙄𝙎𝙄 (13) ab. Hach, was war das ein toller Strand. An dem die winzigen Muschelteilchen und Korallenbruchstücke den Strand rosa färben. Das ist nämlich genau ihre Farbe.


Jetzt nur nicht sentimental werden, denkt sich 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧. Es wäre jetzt viel schlauer einfach den nächsten Surftrip zu planen, anstatt sich gegenseitig Streiche zu spielen. Denn nicht nur der 𝙄𝙋𝘼𝙉𝙀𝙈𝘼 (14) Cocktail schmeckt total lecker, sondern auch der Strand in Brasilien war einfach perfekt zum Surfen.


Ihre Freundin würde aber viel lieber diesmal mit nach 𝙎𝙄𝙀𝙎𝙏𝘼 𝙆𝙀𝙔 (15) in Florida kommen. Denn letztes Mal musste sie arbeiten und konnte nicht mit. Sie hat schon so viel von dem schönsten , saubersten und größten Strand in Sarasota gehört, dass sie da auch unbedingt einmal hin möchte.


Natürlich nimmt 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 sie nächstes mal gerne mit, aber vorher muss sie mit ihr and die 𝙍𝙄𝙑𝙄𝙀𝙍𝘼 (16) fahren und an der Steilküste entlang zum Strand fahren. Um dann nach einem anstrengenden Tag auf dem Surfbrett sich mit leckerem italienischem Essen den Bauch vollzuschlagen.


„Höre ich da italienisches Essen? Ich habe sooooo Hunger, wir müssen morgen bei Kräften sein, wenn es zum Surfer World Cup geht. Also wo gehen wir essen?“ Fragt ihre Freundin vom 𝘿𝘼𝙍ß (17) neugierig.


Am nächsten Morgen herrscht in 𝙒𝙀𝙎𝙏𝙀𝙍𝙇𝘼𝙉𝘿 (18) reges Treiben. Es tummeln sich wahnsinnig viele Menschen am Strand. Die tollsten Surfbretter werden von links nach rechts getragen. Die Spannung steigt ins unermessliche. Denn jeder will wissen, wer dieses Jahr den Surfer World Cup gewinnt. Auch 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 steht in der ersten Reihe und wartet auf ihren Einsatz.


Total aufgeregt legt sie die letzten Sachen zurecht und verstaut ihren Glücksbringer, ein Minisurfbrett mit ihrem Namen darauf, in ihrer 𝙁𝙍𝙄𝘿𝘼 𝙁𝙐𝘾𝙃𝙎 𝙏𝘼𝙎𝘾𝙃𝙀 (19). Jetzt ist sie bereit aufs Wasser zu gehen und die Wellen zu rocken. Sie macht ihre Freundin, die neben ihr steht, schon ganz wahnsinnig mit ihrem rumghüpfe.


Sobald sie an der Reihe ist, fliegt sie nur so über die Wellen und ein riesiges Gefühl der Freiheit ergreift von ihr Besitz. Voller Adrenalin rennt sie mit ihrem Surfbrett über den Strand und fällt ihren Freunden in die Arme. Was für ein grandioser Event. Immer noch total aufgeputscht packen sie den Bus wieder mit ihren Surfbrettern voll und machen sich zurück auf den Weg nach 𝙐𝙎𝙀𝘿𝙊𝙈 (20). Nach dieser aufregenden Zeit in Westerland konnten sie in Usedom einfach die salzige Luft geniessen und gemütlich am idyllischen Strand in Strandkörben chillen.


Alle hatten so gut bei dem Surfer World Cup abgeschlossen, daß sie nach einem kurzen Abstecher nach Berlin, direkt zum nächsten Trainingslager fliegen konnten. An einen Ort, den 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 mit wundervollen Erinnerungen verbindet. Endlich kann sie sich diesen Traum noch einmal erfüllen. Tagsüber surfen am Strand und abends das Nachtleben von 𝙒𝘼𝙄𝙆𝙄𝙆𝙄 (21) auf Hawaii geniessen.


„Oh 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧, jetzt fehlt uns nur noch 𝘽𝙊𝙉𝘿𝙄 𝘽𝙀𝘼𝘾𝙃 (22) als Surf Hotspot, dann haben wir alle bereist.“ Verträumt schauen sie aufs mehr und hängen ihren Gedanken nach. Denn was könnte schöner sein, als den ganzen Tag an den schönsten Stränden der Welt zu surfen und abends an einem 𝙄𝙋𝘼𝙉𝙀𝙈𝘼 (23) Cocktail zu schlürfen, die besten Freunde neben sich zu haben und rundum glücklich zu sein? So schnell wird 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 hier ihre 𝙂𝙍𝙊ß𝙀 𝙏𝘼𝙎𝘾𝙃𝙀 (24) nicht mehr packen. Denn hier gefällt es ihr……..und zwar sehr gut.

ENDE


Ich hoffe euch hat meine kleine Adventsgeschichte gefallen und ihr seid jetzt genauso in Sommer- und Urlaubslaune wie ich 😂.


Noch ist die Anleitung zum #Mysteryding im Test, aber bald könnt ihr euch auch das Surferfeeling rund um 𝙃𝙤𝙣𝙚𝙮 𝙍𝙮𝙙𝙚𝙧 nach Hause holen. Und zwar nicht nur als Pulli, sondern auch noch als Tuch/Schal. Vielleicht reicht das Garn ja sogar zu noch mehr 😂.




Bis nächste Woche mit einem Blick hinter die Kulissen


KERSTIN